Musik: G-Rilla Sound präsentieren „Tabula Rasa – To Di Fullest“ – Mixtape

Reggae

Mixtape-Frischware. Diesmal vom G-Rilla Sound aus Sursee. „Tabula Rasa – To Di Fullest“ heisst ihr 67 Tunes starker Online-Mix. Degga, Don Peppone & G-Knows verzichten bis auf wenige Ausnahmen auf kurzlebige Hype-Tunes, sondern präsentieren Reggae & Dancehall-Anthems aus den letzten Jahren. Dazu gesellen sich Evergreens von Barrington Levy, Buju Banton oder Cutty Ranks sowie Dubplates von Mr. Vegas & Skarra Mucci.

Per Mail beantwortete uns der G-Rilla-Selector Degga zwei Fragen bezüglich der Mixtape-Produktion.

1. Was war die grösste Herausforderung beim Mixtape basteln?
Eine der grössten Herausforderungen bestand darin, aus dem breiten Spektrum der karibischen Musik eine kleine aber feine Selektion zu erstellen und dies geschickt in eine Stunde zu packen. Natürlich besteht ein Set immer aus einer Auswahl der besten Tunes… Jedoch mussten wir dabei getreu dem Motto „To Di Fullest“ handeln. Dem Hörer soll gezeigt werden, wie vielseitig unsere Sets bzw. die Bandbreite der jamaikanischen Einflüsse, bzw. wie landesübergreifend die Reggae-Szene ist. Wir versuchen somit auch nicht Szenen-Kundige zu bedienen. Es ist sicherlich für jeden Geschmack etwas zu finden.
Wie man hören kann, versuchten wir einiges in diese kleine Scheibe zu packen. Ebenfalls war uns wichtig, das Ganze ordentlich zu verpacken und ansprechend zu gestalten.
Die Tracklist wurde oft wieder überarbeitet, um einen Tune ergänzt und ebenso um den Einen oder Anderen erleichtert, damit auch unsere unterschiedlichen Geschmäcker befriedigt waren. Zudem gestaltete es sich schwieriger als gedacht, den Mix bestehend zu lassen und nicht immer wieder um einige brandneue Tracks zu ergänzen, welche uns ja täglich geboten werden. Das „Diggen“ ist ja allgemein ein immer wichtigerer Bestandteil der Arbeit eines Soundsystems geworden. Schlussendlich haben wir uns dann dafür entschieden, die Tracklist abzusegnen und das Tape zu erstellen.
Das Bedürfnis, die Leute regelmässig mit weiteren stündigen Mixes einzudecken bleibt gross und ihr dürft euch schon bald auf ein weiteren TabulaRasa-Mix freuen.

 

2. Mit welchem Equipment habt ihr gearbeitet und wurde alles „Live“ aufgenommen oder wurde auch nacheditiert?
Der Mix wurde über ein Audio-Interface (Ting called Serato Scratch-Live) via Turntables über den Mixer aufgenommen. Auch die Effects and Speeches gelangten somit mittels Sampler auf das Mixtape. Somit kann man behaupten, dass wir einfach ein typisches G-RILLA-Set aufgenommen haben und auf CDs brachten. Vielleicht wird das nächste Mixtape auch ein Livemitschnitt eines Dances.
Es stand für uns ausser Frage, den Mix einfach am Computer zusammenzuschneiden. Auch nacheditiert haben wir am Computer nur sehr wenig…
Solange die Feedbacks so positiv bleiben wie bisher, werden wir auch nichts an der Heran- und Vorangehensweise ändern.

Das Mixtape steht auf Soundcloud zum Download bereit.

www.g-rillasound.com

Next Dates by G-Rilla Sound
15. Oktober: Tabula Rasa Pt. 9 mit Claasilisque
22. Oktober: Uptown Vibes in der Hookah Bar
29. Oktober: Holästei Glarus
26. November: TapTap Schaffhausen