Mixtape: Frische Mixware von Max Rubadub, Gappy Ranks & Sting Like A Bee

Reggae

max_rubadub_rebellious_nature_mixtape_2013Sitzt du jeden Tag im Gubrist-Stau und hast die ewiggleichen Radiojingle satt? Hat die SBB beim Bahnhof Stadelhofen wieder einmal eine Panne? Easy….mit den drei folgenden Mixtapes im Kopfhörer oder den aufgemotzen Subwover im Golf vergeht die Zeit wie im Flug.

 

 

 

Max Rubadub – Rebellion Nature Mixtape
Er dürfte locker der meist gefeaturede Künstler sein auf Reggaenews.ch, aber an Max Rubadub kommt man einfach nicht vorbei. Vorletzte Woche präsentierten wir noch seinen Run45-Riddim, jetzt hat der (wahrscheinlich schwerst Aufputschmitteljunkie) DJ schon sein neustes Projekt am Start: Das Rebellious Nature Mixtape!

Auf 64 Minuten packt der selbsternannte Remix-Junkie 51 Tracks und lässt im Gegenzug zu einigen 20-Sekunden-Hardcore-Jugglern, den Tunes genug Luft zum Atmen. Losgeht’s mit einem exklusiven Intro von Randy Valentine und danach geht’s weiter von mittelalten Busy Signal oder Bounty Killer Tunes, zu gesammelten Remixes von A7 oder Soulforce. Wir hören HipHop-Beats, viel Bassmusic mit leichtem Dubstep-Wabbel und natürlich auch zwei Rubadub-Remixes. Chronixx’s „Ain’t No Givin‘ In“ wird über einen Synti-Beat gemischt und das Resultat ist … naja – dafür rockt der Agent Sasco Remix über einen Jungle-Beat umso mehr. Insgesamt ist „Rebellious Nature“ dank cleverer Trackauswahl und schönen Spannungsbogen ein tolles Teil, das mir noch einige Male den Arbeitsweg versüssen wird.

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/104701686″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

 

Gappy Ranks x Mighty Crown – Chopstick Mixtape
Der Engländer Gappy Ranks ist wahrscheinlich der produktivste Reggae-Künstler der letzten drei Jahre. Neben Club und Festivaltouren in Europa und USA, sowie Auftritte am legendären Sting Festival in Jamaika, erscheinen auch alle paar Tage neue Tunes, die Gappy Ranks Status in der Dancehall weiterverfestigen. Auf dem Artistmix „Chopstick“ hat der japanische Mighty Crown Sound sich dem Senkrechtstarter angenommen und schafft einen Überblick über seinen Tune-Katalog.

Los geht’s mit vier Dubplates von Gappy Ranks und danach geht’s weiter mit Hits wie „Pumpkin Belly“, „Longtime“ oder „Heaven In Your Eyes“. Gemixt wird nur seine Reggae-Seite, auf seine Dancehall-Tunes wird komplett verzichtet – Aber mit seinem enormen Output hätte es wohl den Rahmen gesprengt. Gappy Ranks hat Style, Flow und Lyrics und somit ist „Chopstick“ absolut empfehlenswert.

Übrigens soll schon am 17. September Gappy Ranks sein nächstes Album „Shining Hope“ veröffentlichen.

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/103690795″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

 

Sting Like A Bee – 10 Years Anniversary Mix
Der dreifache Clashwinner Sting Like A Bee feiert mit einem neuen Mix ihr 10 Jähriges Jubiläum. Ganze 122 Tunes kriegen wir zu hören. Im ersten Drittel werden Evergreens aus  dem Zeitraum Mitte 90 bis Anfang 00er Jahre gemixt als Junior Kelly noch Hit nach Hit ablieferte. Weiter geht’s mit den neusten One-Drops aus Jamaika und gegen Schluss bekommen auch Dancehall-Kracher von Konshens bis Tommy Lee ihr Plätzchen. Super Mixing, ein Hit jagt den Nächsten wie zur Prime Time an den Dances. Fazit: Tolles Teil !

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/99258007″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]