Interview mit Stereo Luchs über Pegel Pegel Sampler + CD-Verlosung

Reggae

stereoluchs_interview_2014Vor drei Wochen ist der Pegel Pegel Sampler erschienen mit 11 Tunes von Stereo Luchs, Phenomden, je einem Gastauftritt von EKR und Ronny Trettmann sowie Philipp Albrecht, dem Frontmann der Soulband ‚Min King‘ aus Schaffhausen. Sowohl lyrisch wie auch produktionstechnisch knüpft der Pegel Pegel!-Sampler an Stereo Luchs‘ Debütalbum ‚Stepp Usem Reservat‘ an – sprich Mundartreggae & Dancehall auf höchstem Niveau.

Stereo Luchs hat wieder allerfeinste Wortspiele ausgepackt, repräsentiert für sein Pegel Pegel Camp und gibt sich gewohnt kompromisslos:  „Ich bliibe grad wies s’Sechsi ufem Ziiferblatt / la mi ned lo verbüüge / plus ich schaff ned für Krösus und zahl kei Miete für Niemersatt / La mit ned lo verschüche – das isch immer no mini Stadt / Punkt Eis Luchs macht sis Ding das heisst ich blieb bleich / Musig mini Mission – mis Revier min Bereich / schaffe nur so viel wieni muss, well ned riichi si wie Scheich / z’viel Kohle killt d’Vibes“

Von Phenomden hat man seit seinem Umzug nach Jamaika nur wenig neues Material gehört. Zuletzt war es der Patwatune ‚Gi Di Yutes A Chance‘ auf dem Penthouse Riddim und das Feature auf dem EKR Album. Dementsprechend neugierig waren wir auf seine fünf Tunes, die er zum Pegel Pegel! Sampler beisteuert. Der erste Phenomtune heisst ‚Herr Bössinn‘  – eine Mundartadaption der jamaikanischen ‚Badmind‘-Thematik, die mit allen Neider abrechnet, die einem nur schlechtes wünschen:  „Ich fröge mech, wo chond die ganzi Wuet här / grinst i mis Gsicht hinde ume fluecht er / het nedemol respekt fode eigete Mueter“.

Ein weiterer Song von Phenom handelt von wässerigen Espressi, die ihm gar nicht munden wollen (Kafi: „di meischte Wirte versäged bim Espresso / serviered en halbe Kafi-Créme“) und in ‚Endi Vo De Vorstellig‘ macht er sich Gedanken zum Tod („ech wett kei Panik verbreite, kei Hysterie / doch ergendeinisch legets dich ine Kischte dri“).

Die grosse Überraschung der Compilation liefert aber Philipp Albrecht, ein ehemaliger Soundboy & Frontmann der Mundart-Soulband ‚Min King‘ aus Schaffhausen. Über einen wunderschönes Retro-Rocksteady-Backing singt er die tragische Liebesode ‚Fründin‘, die derzeit auch täglich auf SRF3 zuhören ist.

Wir haben Stereo Luchs zum Interview getroffen, mit ihm über den Sampler gesprochen und auch zwei unterschriebene CD’s abgeluchst, die wir hier verlosen. Einfach Artikel kommentieren und mit ein bisschen Glück bringt dir der Pöstler ein Exemplar des ‚Pegel Pegel Samplers Vol. 1‘ nach Hause.

httpv://www.youtube.com/watch?v=q9gXgRKOUr4

PegelPegel_CD_Verlosung

 

Reggae